Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Titelthema: Verdammt in alle Ewigkeit

Scheinbar aus dem Nichts entstanden im Mittelalter vielerorts christliche Gruppen, die in Konflikt mit der Autorität der römischen Kirche gerieten. In der Absicht, deren Einheit zu retten, führte die päpstliche Inquisition einen Feldzug gegen die Häretiker – und spaltete so die abendländische Christenheit.
Tausend Jahre nach der Erlösungstat Christi wimmelte es Mitte des 11. Jahrhunderts plötzlich von Ketzern. Ein französischer Historiker und Benediktiner namens Rodulfus Glaber beschreibt, wie sie vielerorts große Anhängerscharen um sich versammelten: "Hier junge Priester, die nicht gehorchen wollen, dort eine Frau und Ausländerin dazu, die falsche Lehren verbreitet, da ein Bauer, der sein Dorf aufruft, die Steuern, den Zehnten, nicht zu zahlen. Wenn man diese ansteckende Pest nicht rasch und radikal verfolgt und vernichtet, dann kommt unweigerlich das Ende der Kirche, ja das Ende der Welt."

Die Vielfalt des Christentums im mittelalterlichen Abendland war groß. Damals gab es keineswegs nur eine christliche Glaubensrichtung. Nicht nur zur Lehre der Ostkirche, auch innerhalb der römischen Kirche bildeten sich regional enorme Unterschiede, die sich auf Theo­logie und Glaubenspraxis auswirkten – und die Menschen wie Rodulfus um den Fortbestand von Kirche und Kosmos bangen ließen …

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Frühe Kunst - Was Höhlenmalereien und Felszeichnungen verraten

Immer mehr frühe Kunstwerke kommen ans Licht, weltweit haben Menschen vor Jahrtausenden bereits Eindrücke ihrer realen und spirituellen Welt verewigt. Für Forschende heute sind sie ein spannendes Archiv der Vergangenheit.

Spektrum - Die Woche – 39/2021

Wenn Tiere Inseln besiedeln, wachsen sie oft zu einer stattlichen Größe heran. Oder es passiert das genaue Gegenteil. Es ist ein seltsames Spiel der Evolution. In dieser Woche geht es außerdem um den echten James Bond, einen kriegerischen Haufen und noch etwas. Vergessen. Aber das ist normal.

Spektrum - Die Woche – 04/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Immunität gegen das Coronavirus, Cannabis als Medizin und dem Papst, der die Unfehlbarkeit erfand.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Infos
Literaturtipps

Auffarth, C.: Die Ketzer. Katharer, Waldenser und andere religiöse Bewegungen, C.H.Beck, München 2009.

Feuchter, J.: Ketzer, Konsuln und Büßer. Die städtischen Eliten von Montauban vor dem Inquisitor Petrus Cellani (1236/1241), Mohr Siebeck, Tübingen 2007.