Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Gesellschaft : "Geschichte ist nicht planbar"

Konspirationsforscher Michael Butter erklärt, welchen gedanklichen Fehler Verschwörungstheoretiker begehen – und wie ihre Ideen schon Kriege begünstigt haben.
Michael Butter

Michael Butter ist Professor für Amerikanische Literatur und Kulturgeschichte an der Universität Tübingen. In seiner Forschung beschäftigt er sich vor allem mit der US-amerikanischen Geschichte von der Kolonialzeit bis zum Bürgerkrieg, zeitgenössischer Popkultur und Verschwörungstheorien. Seit 2015 ist er stellvertretender Vorsitzender und Koordinator des von der Europäischen Union geförderten Forschungsnetzwerks Comparative Analysis of Conspiracy Theories (Vergleichende Analyse von Verschwörungstheorien), dem mehr als 100 Wissenschaftler aus 30 Ländern angehören.

Herr Professor Butter, was genau ist eine Verschwörungstheorie?

Simpel gesprochen ist das die Vorstellung, dass sich eine Gruppe von Akteuren im Geheimen dazu verabredet hat, einen Plan zu verfolgen und dadurch bestimmte Ereignisse auf der Welt hervorzurufen.

Die Annahme, dass es geheime Treffen in Politik und Wirtschaft gibt, bei denen mächtige Personen Entscheidungen fällen und Pläne fassen, scheint aber zunächst einmal berechtigt.

Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Michael Barkun sprach einmal von den drei Grundannahmen von Verschwörungstheorien: Alles ist miteinander verbunden, alles ist geplant worden, und nichts ist, wie es scheint. Vor allem den zweiten Punkt halte ich für entscheidend, denn Geschichte ist nun mal nicht planbar. Natürlich gibt es Verabredungen und Absichtserklärungen unter wichtigen Personen. Dass diese aber lange geheim bleiben und zielgerichtet große Ereignisse hervorbringen, ist unwahrscheinlich. Wir kennen das doch schon aus dem Alltag: Selten passiert nach einem Arbeitsmeeting wirklich das, was man sich nach langer Diskussion vorgenommen hat. ...

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 36/2021

In dieser Ausgabe sprechen wir darüber, wie sich ein Lipödem entwickelt und was man dagegen tun kann. Außerdem sprechen wir mit dem deutschen Astronauten Matthias Maurer darüber, wie er sich auf seinen ersten Flug ins All vorbereitet.

Gehirn&Geist – 10/2021

»Gehirn&Geist« berichtet über das Gedächtnis und seine Merkfähigkeit. Wie viel Vergessen ist normal? Außerdem im Heft: Verschwörungstheorien - Keine Chance für Fake News! Evolution - Schlaf ohne Gehirn, Traumatherapie - Kann Ecstasy helfen? Ästhetik – Wann hässlich schön ist

Spektrum Geschichte – Die Ersten in Amerika

Trotz harscher Bedingungen wanderten Menschen vor mehr als 20.000 Jahren von Sibirien gen Amerika. Wie die Erstankömmlinge die Beringstraße überquerten, ist umstritten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!