Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astrofotografie: Volkskamera mit Vollformat

Lange Zeit sah es so aus, als blieben Digitalkameras mit großen Sensoren den Profis überlassen, denn die Anschaffungspreise waren als beinahe astronomisch zu bezeichnen. Mit der zwar nicht billigen, aber immerhin preiswerten Canon EOS 6D hat sich diese Situation verändert. Ob und inwiefern Liebhaber der Himmels- und Astrofotografie davon profitieren können, soll dieser Praxisbericht klären.
Canon EOS 6DLaden...
Seit Januar 2013 ist sie auf dem Markt, die EOS 6D von Canon. Höchste Zeit also, die Tauglichkeit dieser Vollformatkamera für die Astrofotografie näher zu beleuchten. Zunächst sei noch einmal die gute Nachricht betont: Canon bietet mit der EOS 6D eine digitale Spiegelreflexkamera an, die über einen 24 3 36 Millimeter großen Bildsensor verfügt. Mit einem Preis, der mittlerweile um 1430 Euro für das Gehäuse liegt, unterbietet sie deutlich alle bisherigen Modelle mit gleichgroßem Sensor, dessen Maße exakt denen des bekannten Kleinbildformats aus analoger Zeit entsprechen und die als Vollformat bezeichnet werden (siehe SuW 6/2012, S. 70). Dem Vollformat gegenüberzustellen ist das APS-C-Format mit einer Sensorgröße von etwa 15 3 22,5 Millimeter, das in vielen anderen, weit verbreiteten und beliebten Modellen zu finden ist.
April 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum April 2015

Kennen Sie schon …

Januar 2020

Sterne und Weltraum – Januar 2020

Helium - Sonnenelement - Flugzeugsternwarte - Kometenfotografie

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!