Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Sterblichkeit: Vom Ende her betrachtet

Kaum jemand wird gern an den Tod erinnert. Doch laut Psychologen kann es seelische Probleme fördern, wenn man Gedanken an die Endlichkeit des eigenen Lebens verdrängt.
Warme Hände durch Kerzenschein

Todeszahlen, Hospitalisierungen, Inzi­denzen, Hochrisikogebiete: Die Corona-Pandemie erinnert uns beinahe ständig daran, dass wir sterblich sind. Nicht nur die Nachrichten melden laufend neue Gefahren, auch unsere direkte Umgebung sendet solche Signale. Auf der Straße begegnen wir Menschen mit Schutzmasken, in Geschäften stehen Behälter mit Desinfektionsmitteln, und Schilder ermahnen uns, Abstand voneinander zu halten. Was macht das mit der Psyche?

Ein Team um Angela Kunzler und Klaus Lieb vom Leibniz-Institut für Resilienzforschung in Mainz durchforstete Literaturdatenbanken nach Studien zur psy­chischen Gesundheit der Bevölkerung nach der ersten Corona-Welle 2020 und verglich die Befunde mit solchen aus der Zeit vor der Pandemie ...

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Stress – Wie wir mit Anspannung umgehen

Stress versetzt den Körper in Alarmbereitschaft. Kurzfristig kann das durchaus Vorteile bringen, doch chronische Anspannung schadet der Gesundheit. Wie Stress entsteht, was er bewirkt und wie wir besser mit ihm umgehen können, erfahren Sie in diesem Kompakt.

Spektrum - Die Woche – Body Positivity: Den Körper lieben, wie er ist

Body positivity - leicht gesagt, aber schwer umzusetzen. Und durchaus umstritten. Einig dagegen sind sich die meisten Menschen, was Parasiten angeht. Niemand (außer einigen »Spektum«-Redakteuren) mag die Schmarotzer. Dabei sind sie eminent wichtig für die Umwelt. (€)

Spektrum Kompakt – Gesund essen

Wer sich gesund ernähren will, steht vor einem Berg an guten Ratschlägen. Doch nicht alle davon lassen sich wissenschaftlich begründen, und manche Tipps sind inzwischen auch widerlegt.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Literaturtipps und Quellen

Menzies, R. E., Menzies, R.: Mortals: How the fear of death shaped human society. Allen & Unwin, 2021
Wie Todesfurcht mit Kunst, Kriegen und Klimawandel zusammenhängt

Müller, O.: Altern. Sterben. Tod. Gütersloher Verlagshaus, 2019
Die Vergänglichkeit des Menschen aus naturwissenschaftlicher Sicht

DeWall, N. C., Baumeister, R. F.: From terror to joy: Automatic tuning to positive affective information following mortality salience. Psychological Science 18, 2007

Kunzler, A. M. et al.: Mental burden and its risk and protective factors during the early phase of the Sars-CoV-2 pandemic: Systematic review and meta-analyses. Globalization and Health 17, 2021

Menzies, R. E. et al.: The relationship between death anxiety and severity of mental illnesses. The British Journal of Clinical Psychology 58, 2019

Menzies, R. E. et al.: The effects of psychosocial interventions on death anxiety: A meta-analysis and systematic review of randomised controlled trials. Journal of Anxiety Disorders 59, 2018

Pyszczynski, T. et al.: Chapter one – thirty years of terror management theory: From genesis to revelation. Advances in Experimental Social Psychology 52, 2015