Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Astronomie und Praxis: Astroszene: Von Altlandsberg zu den Sternen

Das Einstein-Gymnasium in Neuenhagen bei Berlin nutzte den bundesweiten Tag der Astronomie zu einer Veranstaltung an einem besonderen Ort.
Schlosskirche AltlandsbergLaden...
Am 19. März 2016 fand der deutschlandweite Tag der Astronomie statt, und in vielen Planetarien und Sternwarten wurden Veranstaltungen angeboten. Wie schon im letzten Jahr wollten auch wir vom Einstein-Gymnasium in Neuenhagen (EGN) unserer "astronomischen Mission" nachgehen und ein öffentliches Programm zum Tag der Astronomie realisieren. Dafür hatten wir einen ungewöhnlichen Ort gefunden, die Schlosskirche in Altlandsberg – Astronomie in einer Kirche! Schon der Vorverkauf lief gut, aber dass am Ende mehr als 120 Eintrittskarten verkauft wurden und uns dabei rund 30 Mitwirkende und Helfer unterstützten, machten das Ganze zu einem überaus erfolgreichen Ereignis.

Zum Tag der Astronomie wollten wir uns als regionales Gymnasium in der Öffentlichkeit präsentieren und zeigen, was das EGN auf astronomischen Gebiet für Erfolge errungen hat. Zudem stellten wir unsere Schulsternwarte vor, die im Lauf des nächsten Jahres realisiert wird. Aber vor allem wollten wir einfach Begeisterung für die Astronomie wecken!

Juli 2016

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Juli 2016

Kennen Sie schon …

Februar 2018

Sterne und Weltraum – Februar 2018

Sternentanz um ein Schwarzes Loch - Eine Feuerkugel geht ins Netz - Kernfusion in Sternen - Kosmische Lichtpyramide

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!