Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Hanse: Schiffe: Von dicken und kleinen Schiffen

Millionen Tonnen Fracht beförderten die Hansekauffahrer im Ost- und Nordseeraum. Wrackfunde verraten Archäo­logen, welche Schiffe sie dazu benutzten.
 …Wie die verschiedenen Schiffstypen genau aussahen, wie fahrtüchtig sie wirklich waren und wie das Leben an Bord zuging, darüber machen die Aufzeichnungen leider kaum Angaben. Stark vereinfachte Schiffsdarstellungen auf Siegeln, Abbildungen in Kirchen und anderen Gebäuden bildeten lange die einzige zusätzliche Informationsquelle. Erst seit wenigen Jahrzehnten kennen wir auch Wracks aus der Hansezeit, die mehr über die Schiffskonstruktion verraten. In den letzten Jahren konnten allein vor der Küste von Mecklenburg-Vorpommern über 40 Wracks des 12. bis 17. Jahrhunderts lokalisiert und untersucht werden. Schlick und Wasser haben Holz und andere organische Materialien vor dem Zerfall bewahrt. …
02/11

Dieser Artikel ist enthalten in epoc 02/11

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!