Direkt zum Inhalt

Vorschau Februar 2000


Von Hipparch zu Hipparcos

Erst nach und nach lernten die Astronomen, die räumliche Struktur des Universums zu erschließen. Vorläufiger Höhepunkt der Entwicklung ist der Satellit Hipparcos, der die kosmische Umgebung der Sonne mit einzigartiger Genauigkeit vermessen hat.

Heilung von Rückenmarksverletzungen?

Vielleicht ist Querschnittslähmung zukünftig nicht mehr lebenslanges Schicksal. In vielfältigen Ansätzen verzeichnen Mediziner erste Erfolge bei der Therapie von Rückenmarksschäden.

Ameisen-Königinnen als Sklaventreiber

Nicht jeder Ameisenstaat überlebt aus eigener Kraft. Manchmal muß sich sogar die Königin zur Staatsgründung fremde Hilfsarbeiter rauben.

Verhütung von Vulkankatastrophen

Schadensminimierung bei Vulkanausbrüchen ist oberstes Ziel der Vulkanologie. Ein besseres Verständnis der Ereignisse im Vorfeld einer Eruption und ihre verläßliche Früherkennung sind die Voraussetzungen für Fortschritte auf diesem Gebiet.

Zeitverkehrte Schallwellen

Spezielle Lautwandler senden akustische Signale zu ihrer Quelle zurück, als liefe die Zeit umgekehrt ab. Damit lassen sich Nierensteine zertrümmern, Materialdefekte aufspüren und U-Boot-Signale bündeln.

Puzzlespiel Varusschlacht

Pflanzenreste in einer improvisierten römischen Deichsel, gefunden auf dem mutmaßlichen Schlachtfeld, geben Archäologen und Geobotanikern ein Rätsel auf, an dem Sherlock Holmes seine Freude gehabt hätte.


Aus: Spektrum der Wissenschaft 1 / 2000, Seite 110
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
1 / 2000

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft 1 / 2000

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!