Direkt zum Inhalt

Vorschau GuG 1-2/2013

Erscheint am 10. Dezember 2012

Helfer für die Hosentasche

Können Internetforen und Handys bald den Gang zum Psychotherapeuten ersetzen? Die neuen Tools eröffnen schier unbegrenzte Möglichkeiten: So erkennt ein Sensor die Aufregung von Angstpatienten und startet eine Entspannungs-App; Essgestörte und Borderliner erhalten per SMS Instruktionen oder Hilfe im Krisenfall. Viele solcher Angebote stehen derzeit auf dem Prüfstand.


Weitere Themen:
Wie der Körper uns beim Lernen hilft
Organspende leicht gemacht
Was aufs Herz schlägt

12/2012

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 12/2012

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!