Direkt zum Inhalt

Vorschau Januar/Februar 2009

Ich kaufe, also bin ich?!
Über mangelnde Warenvielfalt können wir uns nicht beschweren: Jeder Supermarkt lockt mit einem reichen Angebot, die Regale quellen über. Kein Problem für den Homo oeconomicus: Rational abwägend und stets auf seinen Vorteil bedacht, sollte ihm die richtige Entscheidung leicht fallen. Von wegen!
Neuroökonomen wissen: Bei jeder Kaufentscheidung mischen unsere Gefühle kräftig mit – und machen uns manchen Strich durch die Rechnung. Neigen wir in Wirtschaftsfragen generell eher zu irrationalem Handeln? Psychologen, Hirnforscher und Ökonomen entwickeln eine neue Sicht auf den Konsumenten

Weitere Themen:
Schön = wahr?
Psychische Krankheiten
Sportmotivation
Sprachanalyse

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!