Direkt zum Inhalt

Vorschau März 2008

Das Geheimnis der Hochbegabung
IQ über 130, hochbegabt. Durch einen gezielten mehrstündigen Test bringt es der Schulpsychologe an den Tag: Seine kleine Probandin leidet keineswegs unter Verhaltensproblemen und fällt deshalb in der ersten Klasse aus dem Rahmen. Vermutlich ist sie schlicht unterfordert.
Wie wir außergewöhnlich begabte Kinder erkennen und gezielt fördern, damit sie ihre Schulzeit nicht als Horrortripp empfinden oder dauerhaft frustriert sind, ist eine unter Pädagogen heiß diskutierte Frage. Nun springen ihnen auch Hirnforscher zur Seite: Sie lüften mehr und mehr die neurobiologischen Schleier, die besonders kluge Köpfe lange Zeit umwehten

Weitere Themen:
Sexueller Missbrauch von Jungen
Evolution des menschlichen Gehirns
Psychologie der Astrologie
Januar/Februar 2008

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Januar/Februar 2008

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!