Direkt zum Inhalt

Vorschau September 2012

Neues vom Zappelphilipp

Rund 500 000 Kinder und Jugendliche in Deutschland sind laut Experten von ADHS betroffen. Wie neue Studien belegen, ist die Aufmerksamkeitsdefizitstörung dabei zu einem erheblichen Teil genetisch bedingt. So lässt sie sich in vielen Familien über Generationen hinweg verfolgen. Dennoch ist das Erbgut nicht allein verantwortlich. Woher rührt der rasante Anstieg der Fallzahlen in den letzten Jahren? Und welche Therapie lindert ADHS am wirkungsvollsten?

Weitere Themen:
Selbstoffenbarung im Netz
Multitasking
Das Deutsche Schwindelzentrum in München
Wie Börsenhändler ticken

Juli/August 2012

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist Juli/August 2012

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!