Direkt zum Inhalt

Vorschau


Moleküle aus dem All – Rohstoff für das Leben auf der Erde

Kaum war die Erde entstanden, wimmelte sie schon von primitiven Organismen. Nach neuen Untersuchungen könnten organische Moleküle aus dem interstellaren Raum dem irdischen Leben einen Schnellstart ermöglicht haben.

Der Neutrinomasse auf der Spur

Experimente legen nahe, daß sich Neutrinos in andere Neutrinos verwandeln – Hinweis darauf, daß diese geisterhaften Teilchen Masse besitzen. Die Auswirkungen auf unser Weltbild, vor allem für die Kosmologie, sind beträchtlich.

Wie Kinder Moral lernen

Die Moral von Kindern wächst in zahlreichen Stufen, getragen von einem steigenden Verantwortungsbewußtsein. Ein konsistentes, zugleich offenes soziales Umfeld fördert diese Entwicklung.

Wenn die Organe seitenverkehrt liegen

Nicht jedem schlägt das Herz links in der Brust. Wissenschaftler sind den Genen für die innere Asymmetrie auf der Spur.

Gene als Impfstoffe

Gegen AIDS, Malaria und andere Infektionen versagen herkömmliche Immunisierungsstrategien – oder sie sind zu riskant. Möglicherweise liegt die Zukunft vorbeugender und therapeutischer Impfstoffe in den Genen.

Neues zur biologischen Kriegsführung

Krankheitskeime, die den Gegner nicht direkt, sondern dessen Ernten zerstören, bergen ein vernichtendes Potential. Diese B-Waffen sind jedoch nur schwer zu überwachen.

Léon Foucault

Mit seinem Namen ist der legendäre Pendelversuch zum direkten Nachweis der Erddrehung verbunden. Außerdem erfand der vielseitige Autodidakt das Gyroskop, maß die Entfernung der Sonne und perfektionierte das Spiegelteleskop.

Neuroprothesen für Gelähmte

Stehen und Gehen, kontrolliertes Greifen und Wasserlassen – für Querschnittsgelähmte oft nur noch Wunschträume. Implantate, die Signale intakter Nerven zur Muskelstimulation nutzen, könnten solche Träume wahr werden lassen.


Aus: Spektrum der Wissenschaft 9 / 1999, Seite 118
© Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!