Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Welt der Wissenschaft: Der Schiaparelli-Crash

Die europäische Raumsonde Schiaparelli zerschellte im Oktober 2016 bei der Landung auf dem Mars. Die ESA legte nun den Abschlußbericht der unabhängigen Expertenkommission vor. Dieser besagt, dass letztlich Computerfehler und falsche ­Einstellungen wichtiger Sensoren für den Absturz verantwortlich waren.
Schiaparelli trennt sich vom Trace Gas Orbiter (künstlerische Darstellung)Laden...

Am 19. Oktober 2016 sollte die Raumsonde Schiaparelli oder genauer: der "Entry, descent and landing demonstrator module (EDLM)", auf Deutsch etwa "Modul zur Demonstration des Eintritts, Abstiegs und Aufsetzens auf der Marsoberfläche" auf dem Roten Planeten landen (siehe SuW 12/2016, S. 44). Aber das Aufsetzen scheiterte, das EDLM zerschellte mit hoher Geschwindigkeit auf der Marsoberfläche. Nun liegt der Abschlussbericht der von der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA kurz nach dem Fehlschlag gegründeten, unabhängigen Expertenkommission »Schiaparelli Inquiry Board« vor. Er listet akribisch die genauen Fehlerursachen auf, die zum Absturz führten.

Das Schiaparelli Inquiry Board

Das von der ESA berufene Schia­parelli Inquiry Board bestand aus elf Fachleuten diverser technischer Disziplinen, darunter auch bereits im Ruhestand befindliche Mitarbeiter der ESA und aktive Forscher von anderen wissenschaftlichen Instituten. Eine Zusammenfassung ihres Berichts mit dem Titel "ExoMars 2016 – Schia­parelli Anomaly Inquiry" ist seit Mai 2017 öffentlich zugänglich …

November 2017

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum November 2017

Kennen Sie schon …

21/2020

Spektrum - Die Woche – 21/2020

Wie viele Wölfe in Deutschland noch Platz haben könnten, lesen Sie in dieser Ausgabe. Außerdem: Forschung im Schnellverfahren und Covid-19 in der Luft

Im Orbit - Unterwegs in der Erdumlaufbahn

Spektrum Kompakt – Im Orbit - Unterwegs in der Erdumlaufbahn

Seit Jahrzehnten bieten uns die Internationalen Raumstation und zahlreiche Satelliten einen ganz eigenen Blick auf unseren Planeten - und es kommen immer weitere dazu. Technologisch beeindruckende Projekte wie SpaceX' Starlink sorgen daher auch für Unruhe.

11/2020

Spektrum - Die Woche – 11/2020

In dieser Ausgabe geht es um die Flügel alter Windräder, sinnvolle Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus und die attraktiven Reiseziele Uranus und Neptun

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!