Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Gute Frage: Warum offenbaren Menschen ihre seelischen Nöte im Internet?

Blogger, YouTuber und Influencer – viele stellen ihre seelischen Nöte und Störungen im Netz zur Schau. Warum das durchaus sein Gutes hat, erklärt die Psychologin Christiane Eichenberg.
Seelische Nöte (Symbolbild)Laden...

Ich habe sehr lange mit mir gehadert, ob ich diesen Text schreiben soll und lange überlegt, ob er online gehen soll. Denn es ist wohl mein persönlichster Text, und ich habe das Gefühl, mich dadurch sehr verletzbar zu machen. Aber es ist mir ein Anliegen, offen über dieses Thema zu reden, da ich immer mehr das Gefühl bekomme, dass durch Instagram & Co eine heile Welt dargestellt wird. Viele schreiben mir, dass sie sich schlecht fühlen, weil ihre Welt nicht so aussieht. Ich kann euch sagen, meine Welt sieht oft nicht so rosig aus. Denn ich falle in extrem tiefe emotionale Löcher, aus denen ich alleine oft nicht mehr herauskomme. Ich habe Borderline. Ein Satz, den ich früher nicht wahrhaben wollte und jetzt gelernt habe, damit zu leben.« Mit diesen Worten vertraut sich die österreichische Bloggerin Leonie-Rachel ihren Lesern an (siehe leonierachel.com) …

9/2019

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 9/2019

Kennen Sie schon …

07/2020

Spektrum - Die Woche – 07/2020

In dieser Ausgabe lesen Sie über den Flug des Solar Orbiter zur Sonne, das Jahr ohne Winter und das Goldrausch-Desaster von La Pampa

06/2020

Spektrum - Die Woche – 06/2020

In dieser Ausgabe erfahren Sie etwas über die Mammutjäger vom Rande des Eismeers, festgefrorene Forschern und lernen, welche Folgen es für Kinder hat, wenn ein Elternteil psychisch krank ist.

01/2020

Spektrum - Die Woche – 01/2020

In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem über die Änderungen des Früherkennungsprogramms für Gebärmutterhalskrebs, den schwäbischen Dübelkönig Artur Fischer und Rote Schlangensterne, die ohne Augen sehen können.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Eichenberg, C. et al.: Internet und Selbsthilfe im Jugend­alter: Potenziale und Gefahren aus psychologischer Perspektive. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft und Psychologische Medizin 4, S. 67–81, 2011

Eichenberg, C., Auersperg, F.: Chancen und Risiken digitaler Medien für Kinder und Jugendliche: Ein Rat­geber für Eltern und Pädagogen. Hogrefe, Göttingen 2018