Direkt zum Inhalt

Klimaforschung: Warum die grüne Sahara verschwand

Einst prägte eine fruchtbare Savannenlandschaft den Norden Afrikas. Das bezeugen 6000 bis 10 000 Jahre alte Felszeichnungen von schwimmenden Menschen und Großtieren im Süden Ägyptens und im Sudan. Vor etwa 5500 Jahren gingen die Niederschläge in der Region jedoch stark zurück, und die "grüne Sahara" verwandelte sich in eine Wüste. Forscher rätselten bislang, warum die Savanne austrocknete und das Klima so plötzlich kippte ...

Januar 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Januar 2018

Kennen Sie schon …

17/2020

Spektrum - Die Woche – 17/2020

Lesen Sie in dieser Ausgabe über das Blaumeisensterben, Gravitationswellen und den gar nicht mehr so launischen April.

43/2018

Spektrum - Die Woche – 43/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns Ängsten, Wäldern und dem Diesel.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
Nat. Comm. 10.1038/s41467-017-01454-y, 2017