Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.

Planetenentstehung: Warum ist der Mars so klein?

Astrophysiker wundern sich seit jeher über den Zwergwuchs des Mars. Computersimulationen zeigen nun den wahrscheinlichen Grund: Die Gasriesen Jupiter und Saturn wanderten einst durch das innere Sonnensystem und hinterließen dem Roten Planeten nur noch wenig Baumaterial.
Starke Sonneneruption
Im frühen Sonnensystem herrschte noch ein ziemliches Durcheinander. Insbesondere wanderten die großen Gasplaneten Jupiter und Saturn damals unstet umher. Unmittelbar nach ihrer Entstehung befanden sie sich näher an der Sonne als heute und bewegten sich zunächst auf sie zu. Dieser Entwicklung gebot erst Saturn Einhalt. Er näherte sich dem Jupiter "von außen", fing ihn ein und entfernte sich mit ihm zusammen allmählich wieder von der Sonne, bis beide an ihren heutigen Positionen zur Ruhe kamen.

Mit einem Computermodell nahm eine französisch-amerikanische Gruppe um Kevin Walsh von der Université de Nice diese Vorgänge nun genauer unter die Lupe (Nature 475, S. 206 – 209, 2011). Demnach hatte die Wanderung der Gasriesen gravierende Folgen für die spätere Entstehung der Gesteinsplaneten: Nur in Sonnennähe erreichten diese eine stattliche Größe, der sonnenferne Mars blieb hingegen ein Zwerg…
Oktober 2011

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Oktober 2011

Kennen Sie schon …

Juli 2018

Sterne und Weltraum – Juli 2018

Raumsonde InSight - 4MOST-Spektrograph - Tabby's Stern - Supernova beobachten in Bayern

Nr. 1

Spektrum neo – Nr. 1: Das Universum

Außerirdische: Astro-Forscher glauben: Das Weltall lebt! • Schwarze Löcher: Die geheimnisvollen Giganten verschlingen alles • sogar das Licht • Traumjob Astronaut: neo trifft Alexander Gerst

Dezember 2017

Spektrum der Wissenschaft – Dezember 2017

in dieser Ausgabe widmet sich Spektrum der Wissenschaft einer der ältesten Fragen der Wissenschaft: Wie entstand das Leben? Außerdem im Heft: Die Milzbrandbedrohung, Minigehirne aus dem Labor und die neue Serie "Frauen weltweit"

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Themenkanäle