Direkt zum Inhalt

Gute Frage!: Warum nimmt man zu, wenn man mit dem Rauchen aufhört?

Die Mechanismen, die hinter den zusätzlichen Kilos stecken, erläutert Anil Batra, Professor für Suchtmedizin und Suchtforschung, der selbst seit zwanzig Jahren "rauchfrei" ist.
Zigarette qLaden...

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, steht vor einer großen Herausforderung, und sie ist nicht gerade leichter zu bewältigen, wenn man mit zusätzlichen Kilos rechnen muss. Schon 1982 berichteten Wissenschaftler nach Auswertung der damaligen Fachliteratur, dass Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, ein Jahr danach im Schnitt drei bis fünf Kilogramm mehr auf die Waage bringen. Die promovierte ­Medizinerin Claudia Filozof, Diabetes­expertin und heute in der Pharmaindustrie tätig, stellte in einem Forschungsüberblick fest, dass zwar die meis­ten Menschen nach einem Rauchstopp nicht mehr als diese drei bis fünf Kilo zunehmen. Doch 13 Prozent legen sogar mehr als elf Kilo zu. ...

Haben Sie auch eine Frage? Dann schreiben Sie uns mit dem Betreff "Gute Frage!"
4/2016

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 4/2016

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Batra, A. et al.: Smoking reduction treatment with 4-mg nicotine gum: A double-blind, randomized, placebo-controlled study. In: Clinical Pharmacology & Therapeutics 78, 6, S. 689-696, 2005

Batra, A. et al.: The dopamine D2 receptor (DRD2) gene - a genetic risk factor in heavy smoking? In: Addiction Biology 5, 4, S. 429-436, 2000

Ferrara, C. M.: Weight gain and adipose tissue metabolism after smoking cessation in women. In: International Journal of Obesity 25, S. 1322-1326, 2001

Filozof, C., Pinilla, M. C. F.,Fernández-Cruz, A.: Smoking cessation and weight gain. In: obesity reviews 5, S. 95-103, 2004

Heuer-Jung, V., Batra, A., Buchkremer, G.: Raucherentwöhnung bei speziellen Risikogruppen: Schwangere Frauen und Raucherinnen mit Kontrazeptivaeinnahme. In: PRAXIS der Klinischen Verhaltensmedizin und Rehabilitation 34, S. 114-117, 1996

Klein, L. C. et al.: Leptin, hunger, and body weight: Influence of gender, tobacco smoking, and smoking abstinence. In: Addictive Behaviors 29, S. 921-927, 2004

Klesges, R. C. et al.: How much weight gain occurs following smoking cessation: A comparison of weight gain using both continuous and point prevalence abstinence. In: Journal of Consulting and Clinical Psychology 65, 2, S. 286-291, 1997

Spring, B. et al.: Altered reward value of carbohydrate snacks for female smokers withdrawn from nicotine. In: Pharmacology, Biochemistry and Behavior 76, S. 351-360, 2003

Wack, J. T., Rodin, J.: Smoking and ist effects on body weight and the systems of caloric regulation. In: The American Journal of Clinical Nutrition 35, S. 366-380, 1982

Williamson, D. F. et al.: Smoking cessation and severity of weight gain in a national cohort. In: The New England Journal of Medicine 324, 11, S. 739-745, 1991