Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Gute Frage: Unterscheiden sich Ost- und Westdeutsche charakterlich?

Was ist dran am Ossi-Wessi-Kluft?
Restmauer zwischen Ost- und West-BerlinLaden...

Die Erfahrungen der Menschen in der alten Bundesrepublik und in der DDR während der deutschen Teilung prägen bis heute, drei Jahrzehnte nach dem Mauerfall, das Bild von uns selbst und den jeweils anderen »drüben«. Im Herbst 1989 trafen zwei Welten aufeinander, die gemessen an der Dauer der Teilung nur wenig Zeit hatten, um sich aneinander zu gewöhnen. In sprachlichen Abgrenzungen vom »Jammerossi« oder »Besserwessi« finden alte Vorbehalte teils immer noch Ausdruck. Das Klischee vom Ostdeutschen ist dabei eines vom eher bescheidenen, stillen sowie verbitterten Bürger; Westdeutschen wird dagegen Arroganz und ein Hang zur Selbstdarstellung, allerdings auch mehr Durchsetzungsvermögen nachgesagt. Inwiefern unterscheiden sich Ost­ und Westdeutsche aber tatsächlich hinsichtlich ihres Charakters?

Dazu gibt es überraschend wenige empirisch­ psychologische Studien. Die Wirtschaftswissenschaftler Tim Friehe, Markus Pannenberg und Michael Wedow versuchten 2015, Persönlichkeitseigenschaften von Ost­ und Westdeutschen aus den Daten des Sozio­oekonomischen Panels (SOEP), einer regelmäßigen repräsentativen Bevölkerungsumfrage, abzuleiten. Demnach …

2/2020

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 2/2020

Kennen Sie schon …

Dossier 3/2020

Gehirn&Geist – Dossier 3/2020: Psychologie der Verbrechen

Prävention: Gefährder identifizieren • Persönlichkeit: Was macht Menschen »böse«? • Gesichtserkennung: Super-Talente suchen Täter

5/2020

Gehirn&Geist – 5/2020

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit der Vernunft. Außerdem im Heft: Was Versprecher über uns verraten, Toleranz, warum Bewegung unsere Denkfähigkeit fördert, erlernter Placeboeffekt.

2/2020 (März/April)

Spektrum Psychologie – 2/2020 (März/April)

Narzissten können charmant und attraktiv wirken, aber wenn die Beziehung enger wird, zeigen sie ihre dunkle Seite: Sie sind egoistisch und leicht kränkbar, verhalten sich manipulativ und rücksichtslos. Dennoch muss eine Partnerschaft mit einem Narzissten nicht scheitern.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Quellen

Friehe, T. et al.: Let Bygones be bygones? Socialist regimes and personalities in Germany. CESifo Working Paper Series 5440, 2015

Vater, A. et al.: Does a narcissism epidemic exist in modern western societies? Comparing narcissism and self­ esteem in East and West Germany. PLOS ONE 13, 2018