Direkt zum Inhalt
Gute Frage

Warum wollen wir niedliche Wesen kneifen?

Viele Menschen verhalten sich angesichts süßer Babys und flauschiger Welpen paradox. Eine US-amerikanische Wissenschaftlerin hat dieses Phänomen erforscht.
Ein niedlicher Hundewelpe sieht in die Kamera.

Hatten Sie schon einmal den Drang, in die Wangen eines Babys zu kneifen, seine speckigen Beinchen anzuknabbern oder einen Hunde­welpen fester zu knuddeln, als gut für ihn wäre? Keine Sorge, dieses Verhalten ist ganz normal …

10/2017

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 10/2017

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Quellen

Aragón, O. R., Bargh, J. A.: "So Happy I Could Shout!" and "So Happy I Could Cry!" Dimorphous Expressions Represent and Communicate Motivational Aspects of Positive Emotions. In: Cognition & Emotion 10.1080/02699931.2017.1301388, 2017

Aragón, O. R.: "Tears of Joy" and "Tears and Joy?" Personal Accounts of Dimorphous and Mixed Expressions of Emotion. In: Motivation and Emotion 41, S. 370-392, 2017

Aragón, O. R. et al.: Dimorphous Expressions of Emotion: Evidence of Concept in Aggressive Displays toward Cute Stimuli. In: Psychological Science 26, S. 259-273, 2015