Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Künstliche Intelligenz: Was stimmt hier nicht?

Ein simples Verfahren könnte eines Tages Aufschluss darüber geben, ob Maschinen Bewusstsein besitzen: Sie sollen Fotos auf Unstimmigkeiten prüfen. Bislang scheitern daran selbst die leistungsfähigsten Rechner.
Biologie des BewusstseinsLaden...
Woher können wir wissen, ob eine Maschine über Bewusstsein verfügt oder nicht? Bis vor Kurzem war dies ein rein theoretisches Problem: Taschenrechner, Staubsauger und auch handelsübliche Laptops sind höherer geis­tiger Prozesse unverdächtig. Doch da sich die Verarbeitungskapazität von Computern immer mehr jener des menschlichen Gehirns annähert, gewinnt diese Frage zunehmend an Be­deutung. Man denke nur an den Sieg von IBMs Programm Watson über die bis dahin ungeschlagenen Champions des amerikanischen Fernseh-Quiz "Jeopardy" oder an den Coup von Deep Blue gegen den damaligen Schachweltmeister Garri Kasparow.
Trotz der Fähigkeit mancher Supercomputer, Daten mit übermenschlicher Geschwindigkeit zu verarbeiten, sprechen wir ihnen heutzutage noch kein Bewusstsein zu. Auch mit einer angeschlossenen Kamera "sieht" ein Rechner nicht wirklich Farben und Formen; ebenso wenig hilft ihm ein Mikrofon dabei zu "hören" oder ein Temperatursensor beim "Fühlen". Doch angenommen, dies würde sich eines Tages ändern und Computer würden ein menschenähnliches Bewusstsein entwickeln – wie könnten wir das überhaupt feststellen? ...
November 2011

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist November 2011

Kennen Sie schon …

26/2019

Spektrum - Die Woche – 26/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Hitze, Erdbeben und der Ernährung.

22/2019

Spektrum - Die Woche – 22/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns resistenten Pilzen, der KI und einem Würger.

17/2019

Spektrum - Die Woche – 17/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Feinstaub, unserem Gehirn und den Großeltern.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
Koch, C., Tononi, G.: A Test for Consciousness. In: Scientific American 6/2011, S. 44-47