Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Blick in die Forschung - Kurzberichte : Zweites Paar verschmelzender Schwarzer Löcher mit Gravitationswellen entdeckt

In Deutschland war es der zweite Weihnachtsfeiertag 2015, als das Universum ein besonderes Geschenk auf der Erde ablieferte: Um 04:38:54 Uhr MEZ durchlief eine Gravitationswelle unseren Planeten und wurde von den Advanced-LIGO-Detektoren als zweites jemals gemessenes solches Ereignis registriert.
Gravitationswellen-Ereignis
Von Mitte September 2015 bis Mitte Januar 2016 führten die zwei Advanced- LIGO-Instrumente in den USA gemeinsam mit dem GEO600-Detektor bei Hannover ihren ersten Beobachtungslauf (englisch: observation run) O1 durch. Das Hauptziel von LIGO (Laser Interferometer Gravitation Wave Observatory) besteht darin, Gravitationswellen kosmischen Ursprungs zu messen, die durch Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagt wurden. Gleich zu Beginn von O1 ging der mehr als 1000-köpfigen Forschergemeinschaft – darunter auch Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Potsdam und Hannover und von der Leibniz Universität Hannover – ein sehr starkes Gravitationswellen-Signal von der Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher ins Netz. Das Signal mit der Bezeichnung GW 150914 war eine wissenschaftliche Sensation, welche die Forscher der Weltöffentlichkeit am 11. Februar 2016 präsentierten (siehe SuW 4/2016, S. 24). Nun, so ließ man damals verlautbaren, begänne das Zeitalter der Gravitationswellenastronomie, die einen vollkommen neuen Blick auf das Universum ermögliche.

Kennen Sie schon …

Sterne und Weltraum – 10/2021

Einsteins Wellen: Neue Signale von Supernovae, Urknall & Co - Grundbildung: Plädoyer für ein Schulfach Astronomie - Schwarze Löcher: Teilchenwinde aus den Herzen der Galaxien - Tierkreislicht: So gelingen Aufnahmen des schwachen Leuchtens - Sonnenaktivität: Jahresrückblick 2020 auf unser Tagesgestirn

Sterne und Weltraum – 9/2021

Jagd auf Nebel: Neuer Katalog von Amateuren - Mehr als Fiktion: Warp-Antrieb und negative Energie - Sonnensystem: Neue Erkenntnisse, wie alles begann - Helle Supernova: Sternexplosion folgte auf doppelte Detonation - Kometenjahr 2020: Nicht nur NEOWISE überraschte

Spektrum der Wissenschaft – Highlights 3/2021: Die großen Rätsel des Universums

Extreme Phänomene, exotische Teilchen, ferne Welten - Dunkle Materie: Modifizierte Gravitation statt neuer Teilchen? • Schwarze Löcher: Die Saat der ersten Quasare • Hubble-Konstante: Streit um die Ausdehnung des Kosmos

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!