Direkt zum Inhalt
Blick in die Forschung - Kurzberichte

Wer hat den Staub entfernt?

Neue Beobachtungen eines jungen Sterns zeigen, dass die Planetenentstehung möglicherweise ruckartiger verläuft als bislang angenommen. Die ferne Sonne scheint ihre Staubscheibe in nur zwei Jahren fast vollständig verloren zu haben. Während die gesamte Planetenbildung mehrere Millionen Jahre dauert, können einzelne Schritte offenbar sehr viel schneller ablaufen.
Protoplanetare Scheibe eines jungen Planetensystems
Januar 2013

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Januar 2013

Kennen Sie schon …

Highlights 1/2018

Spektrum der Wissenschaft – Highlights 1/2018: Rätsel Kosmos

Parallelwelten: Ein Universum oder viele? • Kosmologie: Verliert das Universum Energie? • Schwarze Löcher: Schattenrisse der Schwerkraftmonster

März 2018

Sterne und Weltraum – März 2018

Staubastronomie - Die Energiequellen der Sterne - Astronomietag 2018 - Ausblick auf die Aktivität der Sonne

Februar 2018

Sterne und Weltraum – Februar 2018

Sternentanz um ein Schwarzes Loch - Eine Feuerkugel geht ins Netz - Kernfusion in Sternen - Kosmische Lichtpyramide

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!