Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.

Springers Einwürfe: Wettrüsten im Cyberraum

Dem Internet, notorisch anfällig für Datenspione und Manipulation, drohen bald digitale Kriege durch künstliche Intelligenz.
Porträt von Michael Springer

Allein in den USA war das Internet 2017 laut FBI rund 4000-mal pro Tag Schauplatz von so genannten Ransomware-Angriffen; die Erpressungssoftware verschlüsselt alle Daten des Attackierten und verlangt für die Wiederherstellung Geld. Doch das ist nur die Spitze eines wachsenden Eisbergs. Der weltweite Schaden durch Cyber­-attacken aller Art, für 2017 auf fünf Milliarden Dollar geschätzt, könnte bis 2021 auf sechs Billionen Dollar anwachsen …

Juni 2018

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Juni 2018

Kennen Sie schon …

11/2018

Gehirn&Geist – 11/2018

In dieser Ausgabe befasst sich Gehirn&Geist mit den digitalen Spuren und was diese über unsere Persönlichkeit verraten. Außerdem: Rätselhafte Müdigkeit, Richtig entscheiden und Hirnstromtherapie.

Künstliche Intelligenz - Wie Maschinen lernen lernen

Spektrum Kompakt – Künstliche Intelligenz - Wie Maschinen lernen lernen

Es ist schon lange keine Sciencefiction mehr: Maschinen lernen, teils komplett auf sich selbst gestellt, Dinge oder Prozesse, die bislang nur Menschen beherrschten. Doch wie funktioniert das? Was steckt hinter Begriffen wie maschinelles Lernen, deep learning und neuronale Netze?

Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2018

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 3/2018: Technik für morgen

Elektromobilität • Künstliche Intelligenz • Bitcoin • Autonomes Fahren • Quantencomputer • Blockchain • Neuronale Netze

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!