Direkt zum Inhalt
Hirschhausens Hirnschmalz

Errare humanum est

Gut miteinander zu reden und Konflikte auszutragen, kann man lernen.
Eckart von Hirschhausen

    Wenn dein Partner auf 180 ist, hilft…

  1. A) aus dem Weg gehen.
  2. B) zuhören.
  3. C) 08/15.
  4. D) 220.

Irren ist menschlich. Noch menschlicher ist es, dem anderen den Irrtum in die Schuhe zu schieben. Und die Abkürzung fürs lateinische "Errare humanum est" lautet auch noch EHE! Leben verheiratete Menschen wirklich länger – oder kommt es ihnen nur so vor? Es gibt wohl keine Schublade, die so voll ist wie die mit Gags über schlechte Langzeitbeziehungen. Beispiel: "Schatz, was wünscht du dir zu Weihnachten?" "Wenn ich ehrlich sein soll, die Scheidung." "Wenn ich ehrlich sein soll: So viel wollte ich nicht ausgeben!"

In jedem Witz steckt ja ein Funken Wahrheit. Trennungen tun meist weh, sind menschlich, finanziell und für das Umfeld ein Desaster. Und jeder fünfte meint im Nachhinein "Mensch, wir hätten doch mehr an uns ­arbeiten können". Deshalb hier eine gute Nachricht aus der psychologischen Forschung: Mit ein paar Grundkenntnissen über einen schonenden Umgang miteinander hält die Beziehung länger. Es sei denn, die Partner sind sowieso schon happy …

2/2018

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 2/2018

Kennen Sie schon …

Dossier 3/2017

Gehirn&Geist – Dossier 3/2017: Lust, Glück, Sinn

Selbstwert: Wer sich mag, hat’s leichter • Mythos Geld: Warum wir Materielles überschätzen • Zufriedenheit: Das Geheimnis eines erfüllten Lebens

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 3/2017

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 3/2017: Die Zukunft der Menschheit

Medizin: Menschendesign durch Gentherapie • Gesellschaft: Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst • Anthropozän: Wie wir die Erde verändern

5/2017

Gehirn&Geist – 5/2017

In dieser Ausgabe befasst sich Gehirn und Geist mit dem Selbstwertgefühl. Außerdem: Wie Sekten manipulieren und die Selbsttäuschung der Impfgegner

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Quelle

Job, A.-K. et al.: Who Benefits from Couple ­Relationship Education? In: Journal of Couple & Relationship Therapy 16, S. 79-101, 2017