Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Covid-19: Angriff auf Umwegen

Lange herrschte die Ansicht vor, dass Sars-CoV-2 das Gehirn vor allem schädigt, indem es direkt die Neurone infiziert. Doch Astrozyten sowie Zellen der Blutgefäße und des Immunsystems scheinen viel häufiger die Ziele des Virus zu sein.

Covid-19 schadet dem Gehirn – das wird immer deutlicher. Einer Untersuchung vom Mai 2021 zufolge entwickeln rund 80 Prozent der Patientinnen und Patienten, die auf Grund ihrer Infektion im Krankenhaus behandelt werden müssen, neurologische Beschwerden. Zu diesen zählen etwa Kopfschmerzen, Geruchsstörungen, Gedächtnisprobleme oder ein Schlaganfall. Wie Hirnscans zeigen, geht eine Infektion mit Sars-CoV-2 offenbar sogar mit einem Verlust an grauer Substanz, also an Nervenzellen, in manchen Hirnregionen einher.

Neuere Studien deuten darauf hin, dass das Virus das Gehirn auf verschiedenen Wegen angreift. Die Neurone selbst scheinen dabei – anders als zunächst angenommen – nicht im Vordergrund zu stehen. Weil so viele Menschen betroffen sind, wird die wachsende Daten­basis hoffentlich bald Hinweise darauf liefern, wie man Covid besser behandelt. Die entscheidende Frage, erklärt die Neurologin Serena Spudich von der Yale University, sei aber, wie man früh genug in den Krankheitsprozess eingreifen könne, damit den Betroffenen langfristige Probleme erspart bleiben…

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 37/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem Elektroautos und ihren Akkus, Indiens DNA-Impfstoff gegen Corona, Dante Alighieris Todestag und dem Klimawandel.

Spektrum - Die Woche – 36/2021

In dieser Ausgabe sprechen wir darüber, wie sich ein Lipödem entwickelt und was man dagegen tun kann. Außerdem sprechen wir mit dem deutschen Astronauten Matthias Maurer darüber, wie er sich auf seinen ersten Flug ins All vorbereitet.

Spektrum Kompakt – Migräne - Symptome und Therapie

Rasende Kopfschmerzen, aber auch Sehstörungen, Übelkeit, Lähmungserscheinungen: Migräne erfasst den ganzen Körper und beeinträchtigt die Lebensqualität der Erkrankten massiv. Auch Kinder leiden bereits darunter. Was steckt dahinter, und wie können Ärztinnen und Ärzte helfen?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Chou, S. et al.: Global incidence of neurological manifestations among patients hospitalized with Covid-19 – A report for the GCS-NeuroCOVID Consortium and the ENERGY Consortium. JAMA Network Open 4, 2021

Farhadian, S. F. et al.: Neuropathogenesis of acute coronavirus disease 2019. Current Opinion in Neurology 34, 2021

Hirunpattarasilp, C. et al.: Sars-CoV-2 binding to ACE2 triggers pericyte-mediated angiotensin-evoked cerebral capillary ­constriction. bioRxiv 10.1101/2021.04.01.438122, 2021

Kreye, J. et al.: Do cross-reactive antibodies cause neuropathology in Covid-19? Nature Reviews Immunology 20, 2020

Yang, A. C. et al.: Dysregulation of brain and choroid plexus cell types in severe Covid-19. Nature 596, 2021