Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Geowissenschaften: Wie Wasser Vulkane befeuert

Wo ozeanische unter kontinentale Kruste abtaucht, gelangt Wasser ins Erdinnere. Bei seinem Wiederaufstieg verursacht es Vulkanismus. Nun haben Forscher den Weg des Wassers durch eine Subduktionszone im Detail verfolgt.
Wie Wasser Vulkane befeuertLaden...
Wasser bedeckt über 70 Prozent der Erde und macht sie so zum Blauen Planeten. Doch auch tief im Erdinneren steuert es zahlreiche Vorgänge. Viele davon liegen für Wissenschaftler bis heute im Dunkeln, weil sie in unzugänglichen Tiefen stattfinden. Der Zusammenhang zwischen Wasser und geologischen Phänomenen zeigt sich am deutlichsten an den Rändern kollidierender Erdplatten, wo sich die ozeanische Kruste unter die leichtere kontinentale schiebt. An diesen so genannten Subduktionszonen bebt häufig die Erde, und Vulkane reihen sich perlschnurartig aneinander. Eine wichtige Rolle für beide Naturerscheinungen spielt Wasser, das bei den hohen Temperaturen in über 100 Kilometer Tiefe aus der abgetauchten ozeanischen Platte ausgetrieben wird. Woher stammt dieses Wasser?
Mai 2011

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Mai 2011

Kennen Sie schon …

Plattentektonik - Vom Werden und Vergehen der Kontinente

Spektrum Kompakt – Plattentektonik - Vom Werden und Vergehen der Kontinente

Der Untergrund zu unseren Füßen ist in ständiger Bewegung - wie uns Erdbeben und Vulkanausbrüche meist katastrophal bewusst machen. Doch das Wandern der Kontinente, die ständige Erneuerung der Erdkruste, könnte auch die grundlegende Voraussetzung sein, dass auf unserem Planeten Leben entstanden ist.

23/2019

Spektrum - Die Woche – 23/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns einem kuriosen Experiment, Erdbeben und Walen.

13/2019

Spektrum - Die Woche – 13/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Mobbing, Cyborgs und Beben.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!