Direkt zum Inhalt

Botanik: Wind diktiert Baumwachstum

Ein Baum wächst fast immer so, dass die Gesamtquerschnittsfläche der Zweige in jeder Höhe über dem Boden der Dicke des Stamms gleicht, stellte Leonardo da Vinci bereits vor 500 Jahren fest. Christophe Eloy von der Université de Provence in Marseille (Frankreich) hat nun geklärt, warum das so ist: Bäume trotzen so dem Wind mit einem Minimum an Biomasse.

Teilt sich ein Baumstamm mit dem Durchmesser D in n Äste mit den Durchmessern d1, d2, ... dn, so muss die Summe ihrer quadrierten Durchmesser dem Stammdurchmesser zum Quadrat entsprechen...

Januar 2012

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Januar 2012

Kennen Sie schon …

02/2019

Spektrum - Die Woche – 02/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Windkraft, Diabetes und Afrika.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!