Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Wahrnehmung: Probleme gesucht!

Unser Gehirn vergleicht gern. Das hindert uns nicht nur daran, absolute Urteile über unsere Umwelt zu fällen, sondern kann auch ziemlich frustrierend sein.
Frau schaut mit dem Fernglas aus dem Fenster

Manchmal hat man den Eindruck, dass die Probleme im Leben einfach nicht weniger werden – egal wie hart man daran arbeitet, sie zu lösen. Der Grund dafür liegt in einer Eigenart des menschlichen Gehirns, Informationen zu verarbeiten. Dadurch entdecken wir, kaum dass wir eine Verbesserung erreicht haben, schnurstracks neue Schwierigkeiten.

Angenommen, die Anwohner in einem Stadtviertel bilden wegen zunehmender Einbrüche und körperlicher Attacken in der Nachbarschaft eine Art Freiwilligenwache. Anfangs ruft diese die Polizei, sobald sie Hinweise auf solche Verbrechen sieht. Doch was geschieht, wenn ihr Einsatz tatsächlich Erfolg zeigt und derartige Vergehen dort immer seltener werden? Eigentlich könnten die Mitglieder der Wache sich entspannen, schließlich gehören die Vorkommnisse, um die sie sich früher Sorgen machten, nun der Vergangenheit an …

Kennen Sie schon …

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 4/2021: Das Gehirn

Das Gehirn: Unser geheimnisvolles Denkorgan - Rätsel Bewusstsein: Wie wir die Welt erschaffen • Druck oder Strom: Arbeiten unsere Hirnzellen mechanisch? • Hirnimplantate: Hoffnung für Querschnittsgelähmte

Spektrum - Die Woche – 37/2021

In dieser Ausgabe widmen wir uns unter anderem Elektroautos und ihren Akkus, Indiens DNA-Impfstoff gegen Corona, Dante Alighieris Todestag und dem Klimawandel.

Gehirn&Geist – 10/2021

»Gehirn&Geist« berichtet über das Gedächtnis und seine Merkfähigkeit. Wie viel Vergessen ist normal? Außerdem im Heft: Verschwörungstheorien - Keine Chance für Fake News! Evolution - Schlaf ohne Gehirn, Traumatherapie - Kann Ecstasy helfen? Ästhetik – Wann hässlich schön ist

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen

Haslam, N.: Concept Creep: Psychology's Expanding Concepts of Harm and Pathology. Psychological Inquiry 27, 2016

Levari, D.E. et al.: Prevalence-induced concept change in human judgment. Science 360, 2018

Niven, J.E., Laughlin, S.B.: Energy limitation as a selective pressure on the evolution of sensory systems. Journal of Experimental Biology 211, 2008

Schwartz, O. et al.: Space and time in visual context. Nature Reviews Neuroscience 8, 2007