Direkt zum Inhalt

MS-Spezial Interview: "Wir machen große Fortschritte"

An multipler Sklerose erkranken die meisten Betroffenen zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr. Sie befürchten, dass ihnen ein Leben im Rollstuhl droht. Doch so weit muss es nicht kommen, weiß die Medizinerin ­Brigitte Wildemann vom Universitätsklinikum Heidelberg.
Brigitte WildemannLaden...

Frau Professor Wildemann, Sie leiten die MS-Sprechstunde am Heidelberger Universitätsklinikum. Was sind typische Probleme, mit denen Patienten zu Ihnen kommen?
Die Erkrankung kann sich in sehr unterschiedlichen Symptomen äußern – je nachdem, welche Teile des Nervensystems betroffen sind. Ein festes Muster gibt es dabei nicht. Häufig treten als Erstes Einschränkungen beim ­Sehen auf. Wenn man auf einmal verschwommen sieht, so als sei alles in einen Nebelschleier gehüllt, kann dies auf eine Entzündung des Sehnervs hindeuten. Auch Störungen bei der Koordination von Bewegungen oder nachlassendes Tastempfinden sind häufig zu beobachten, ebenso wie Probleme beim Wasserlassen. Klagen die Betreffenden außerdem über eine allgemein gesteigerte Müdigkeit und über Konzentrationsschwächen, sind das ernste Signale ...

6/2013

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 6/2013

Kennen Sie schon …

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 3/2019

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 3/2019: Das Immunsystem

Das immunsystem: Wie es unsere Gesundheit schützt – und bedroht; Grippe - Der blinde Fleck in unserer Abwehr • Immuntherapie - Mit eigenen Zellen gegen Krebs • Zöliakie - So entsteht die Glutenunverträglichkeit

Angriff aus der Körperabwehr - Wenn das Immunsystem krank macht

Spektrum Kompakt – Angriff aus der Körperabwehr - Wenn das Immunsystem krank macht

Normalerweise wacht unser Immunsystem erfolgreich über unsere Gesundheit. Doch in manchen Fällen wendet es sich fatalerweise gegen den eigenen Körper - was geht schief, wenn die Abwehr angreift?

Dossier 2/2014

Gehirn&Geist – Dossier 2/2014: Was heilt das Gehirn?

Alzheimer: Früherkennung per Hirnscan • Parkinson: Hoffnungsträger Stammzellen • Multiple Sklerose: Neue Medikamente gegen die Lähmung

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!