Direkt zum Inhalt

Bild des Monats: Wirbel um die Seesternlarve

Biophysiker um Manu Prakash von der Stanford University haben untersucht, wie Seestern­larven fressen und sich fortbewegen. Dazu fixierten sie ein Exemplar unter dem Deckglas eines Mikroskops und reicherten das Wasser mit nur wenigen Mikrometer großen Plastikkügelchen an. Deren Bahnen machten sie mit Langzeit­belichtungen sichtbar. Die Tiere erzeugen gegenläufige Strudel mit starker Sog­wirkung, indem sie mit zahllosen härchenartigen Fortsätzen synchron schlagen. So bringen sie kleine Nahrungspartikel aus der Umgebung in die Nähe ihrer Mundöffnung. Je mehr einzelne Wirbel die Larven erzeugen, desto effizienter wird dieser Prozess. Wollen sie hingegen schnell schwimmen, müssen sie das Muster ändern – statt vieler kleiner dominieren dann wenige große Strudel.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Das Sterben in Manaus sollte der Welt eine Warnung sein

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Immunität gegen das Coronavirus, Cannabis als Medizin und dem Papst, der die Unfehlbarkeit erfand.

Spektrum - Die Woche – Ruhe bitte!

Die neue Ausgabe der Woche ist da! Lesen Sie mehr darüber, wie heilsam Stille ist, warum die Rakete »Ariane 6« einfach nicht fertig wird und was Alleinerziehenden helfen kann, besser durch die Corona-Krise zu kommen.

Spektrum Kompakt – Turbulenz - Die Welt der Wirbel

Sie liefern faszinierende Impressionen aus der Natur - und bringen Physiker noch heute zum Schwitzen, sobald sie diese mathematisch beschreiben sollen: turbulente Strömungen von Gasen oder Flüssigkeiten. Dabei geht es zahlreiche praktische Anwendungen vom Leitungsrohr bis zum Schwimmroboter.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!