Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Essay: Bei Licht betrachtet: Wo sind sie denn?

Früher wähnten die Menschen einen belebten Himmel über sich – mit mächtigen Göttern und Sagengestalten. Heute hoffen sie, in der Dunkelheit des Weltalls ihresgleichen zu finden. Diese Suche lehrt sie, das Dunkle nicht länger zu fürchten.
Die Menschen schwärmen massiv und erfolgreich in das Weltall aus, wie in diesen Tagen und Monaten unübersehbar deutlich wird. Da ist zum einen die von der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA im Jahr 2006 gestartete Sonde New Horizons, die im Juli 2015 ziemlich nahe an den Zwergplaneten Pluto herankam und wunderbar scharfe Bilder von seiner Oberfläche zur Erde schickte. Es gibt sogar Aufnahmen, die Pluto im Gegenlicht zeigen und einen wundersamen Dunstschleier aus organischen Verbindungen erkennen lassen, der dem kleinen Himmelskörper seinen rötlichen Schimmer verleiht und Projektbeteiligte ins Schwärmen bringt.
Dezember 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum Dezember 2015

Kennen Sie schon …

Januar 2019

Sterne und Weltraum – Januar 2019

Interstellarer Bote – Asteroid Bennu – Sternspektren – Strahlenkanone – Die Entfernung des Mondes selbst messen

Außerirdisches Leben - Sind wir allein im All?

Spektrum Kompakt – Außerirdisches Leben - Sind wir allein im All?

Gibt es Leben, gar andere Zivilisationen außerhalb der Erde? Bislang war die Suche erfolglos, doch aufgegeben haben Astrobiologen die Suche noch lange nicht. Nur: Wonach sollen sie suchen? Und wie könnten umgekehrt andere Lebensformen uns finden?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!