Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Stadtplanung: Wohnen 3.0

Intelligente Häuser in grünen Städten – wie Architekten sich die Zukunft vorstellen
Wohnen 3.0Laden...

"Sarah, Tür!" Eigentlich hätte Jack Carter das gar nicht erst sagen müssen – Sarah, die künstliche Intelligenz (KI) seines Hauses in der Zukunftsstadt Eureka, weiß selbst, dass die Wohnungstür offen steht. Ein Temperaturfühler im Eingangsbereich spürt den kalten Lufthauch, außerdem sieht sie die weit offene Tür mit Videoaugen. Und weil sie auch hören kann, weiß sie noch mehr: Der Hausherr ist schlecht gelaunt. Mitfühlenddimmt Sarah das Licht und schaltet den Sportkanal ein.
Ein Haus mit Einfühlungsvermögen? Eine Maschine, die denken kann wie ein Mensch? Was sich die Macher der amerikanischen Sciencefiction-Serie "Eureka" für den Gesetzeshüter Jack Carter ausgedacht haben, hält der Zukunftsforscher Raymond Kurzweil auf jeden Fall für möglich ...

Nr. 2 (2012)

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum neo Nr. 2 (2012)

Kennen Sie schon …

20/2020

Spektrum - Die Woche – 20/2020

In dieser Ausgabe: Was kommt nach dem LHC? Wie sinnvoll ist Dopaminfasten? Und wie genau wissen Virologen mittlerweile über Sars-CoV-2 Bescheid?

01/2020

Spektrum - Die Woche – 01/2020

In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem über die Änderungen des Früherkennungsprogramms für Gebärmutterhalskrebs, den schwäbischen Dübelkönig Artur Fischer und Rote Schlangensterne, die ohne Augen sehen können.

42/2019

Spektrum - Die Woche – 42/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Milch, den Alpen und dem Schleim.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!