Direkt zum Inhalt

Bild des Monats: Zecke im Bernstein

Paläontologen haben in einer Privatsammlung in Myanmar ein 99 Millionen Jahre altes Stück Bernstein entdeckt, in dem sich eine Zecke der ausgestorbenen Art Cornupalpatum burma­nicum an einer Feder festhält. Aus Sicht des Teams um David Grimaldi vom American Museum of Natural History belegt der Fund, dass auch Dinosaurier von den Parasiten geplagt wurden. Von welcher Art die Feder genau stammte, lässt sich den Forschern zufolge allerdings nicht mehr rekonstruieren. Vielleicht handelte es sich um einen Vorfahr der Vögel aus der Gruppe der Theropoden, der zwar auf Bäumen lebte, aber noch nicht richtig fliegen konnte. Die Maße der Feder sprächen in diesem Fall für ein Jungtier von der Größe eines Kolibris. Möglicherweise fiel der Nachwuchs eines Tages aus dem Nest und landete in einem Harzklumpen – wodurch ein Teil von ihm für die Ewigkeit erstarrte.

Kennen Sie schon …

Blutsauger - Stechende Krankheitsüberträger

Spektrum Kompakt – Blutsauger - Stechende Krankheitsüberträger

Mücken, Zecken, Läuse, Flöhe - ihr Biss oder Stich ist nicht nur unangenehm, sondern kann mitunter schwere Krankheiten auslösen.

50/2019

Spektrum - Die Woche – 50/2019

In dieser Ausgabe widmen wir uns der Dunklen Energie, Vulkanen und dem Alkohol.

Zoonosen - Gefährliche Keime aus dem Tierreich

Spektrum Kompakt – Zoonosen - Gefährliche Keime aus dem Tierreich

Ebola, Grippe, Tollwut - viele Krankheiten können von Tieren auf den Menschen überspringen. Teils mit fatalen Folgen für die menschlichen Infizierten.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
Nature Communications 10.1038/s41467-017-01550-z, 2017