Direkt zum Inhalt

Editorial: Zeit - das ewige Rätsel

Zeit – das ewige Rätsel

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir können sie genau messen, wissen aber dennoch nicht, was sie eigentlich ist. Jeder Mensch hat genau gleich viel von ihr; dessen ungeachtet scheint sie einigen schneller davonzulaufen als anderen. Die Rede ist von der Zeit, einer universellen Größe oder Eigenschaft unserer Welt. Sie vergeht einfach, ganz ohne unser Zutun; wir können sie nicht beeinflussen, nicht anhalten und schon gar nicht umkehren. "Tempus fugit", die Zeit verrinnt, wie die alten Lateiner sagten und damit alles, was wir über die Natur der Zeit wissen, in zwei Worten zusammenfassten.

Jahrhundertelang versuchten Philosophen und Naturwissenschaftler, das Rätsel Zeit zu ergründen. Die moderne Wissenschaft hat uns neue Ansätze zum Verständnis geliefert. Seit Albert Einstein wissen wir, dass sich die Zeit als vierte Dimension auffassen lässt, und doch unterscheidet sie sich erheblich von den drei vertrauten Dimensionen, nämlich der Breite, Länge und Höhe des Raumes, in dem wir leben. Nehmen wir uns also ein bisschen Zeit, das Rätsel Zeit zu ergründen, und folgen den Ausführungen unseres Autors Andreas Müller. Der wissenschaftliche Koordinator des Exzellenzclusters Universe in München fasst in einer zweiteiligen Artikelserie den wesentlichen Kenntnisstand zusammen. Den ersten Teil finden Sie in diesem Heft auf S. 36.

Das Phänomen Zeit spielt naturgemäß auch in den anderen Themen der vorliegenden Ausgabe eine Rolle – sei es bei einem Pulsar, der seine Rotationsfrequenz abrupt verändert (S. 24), bei der Erkundung des Sonnensystems mit Raumsonden (S. 44) oder bei der Ankündigung eines neu entdeckten Kometen, der uns Ende nächsten Jahres mit einer hoffentlich prachtvollen Erscheinung am Himmel erfreuen wird (S. 17).

Herzlichst grüßt Ihr

Uwe Reichert

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – Was ist Geschlecht, was sexuelle Identität, was inter?

Was ist sexuelle Identität, was Orientierung? Und wie ist es, jugendlich und trans zu sein? Zum Auftakt des »Pride Month« haben wir uns dem Thema »Transgender« gewidmet. Außerdem geht es in dieser »Woche« um eine Metropole, die einst im Meer versank. (€)

Spektrum - Die Woche – Hat die NASA Beweise gegen James Webb zurückgehalten?

Dass der Namensgeber des James-Webb-Weltraumteleskops homophob gewesen sei, lasse sich nicht ausreichend belegen, sagte die NASA. Und benannte das Teleskop nicht um. Ein E-Mail-Verkehr zeigt, dass die Behörde doch mehr wusste. Außerdem in dieser »Woche«: Forschende am Pranger.

Spektrum - Die Woche – »Wir decken Kriegsverbrechen auf der ganzen Welt auf.«

In dieser »Woche« unterhalten wir uns mit einer Journalistin, die für das Recherchenetzwerk Bellingcat arbeitet. Sie erzählt uns, wie Kriegsverbrechen aufgedeckt werden – auch in der Ukraine. Außerdem beschäftigen wir uns mit zwei Mythen: einem im Gehirn und einem unter dem Antarktiseis.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!