Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Südhimmel: Ziele in der Nachbarschaft

Der Januarhimmel bietet sehr viele offene Sternhaufen, darunter auch eine Überraschung auf der Südhalbkugel.
Viele unserer Leser begnügen sich nicht mit einem Blick auf die Sterne, sondern suchen gezielt nach Deep-Sky-Objekten. Offene Sternhaufen sind der Erde am nächsten. Einige der hellsten können Sie am Himmel über der Südhalbkugel finden. Beginnen wir mit dem Sternbild Stier (»Taurus«), tief im Nordwesten. Dort sehen Sie die Plejaden (M 45, siehe »Sieben Schwestern«, S. 52), fast 400 Lichtjahre entfernt. Sie sollten gleich nach Einbruch der Dämmerung einen Blick auf das so genannte Siebengestirn werfen, denn kurz nach dem Zeitpunkt, für den unsere Karte gilt, sinkt es bereits unter den Horizont. Es war im November am besten zu sehen.
Januar/Februar 2007

Dieser Artikel ist enthalten in astronomie heute Januar/Februar 2007

    Lesermeinung

    Beitrag schreiben

    Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

    Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!