Direkt zum Inhalt

Zum Nachdenken: Staub in Galaxien

Wie groß ist die mittlere Staubmasse von Galaxien in Abhängigkeit von ihrer Rotverschiebung?
Eule_Zum Nachdenken breit

Offenbar gibt es eine Tendenz, dass junge Galaxien einen im Vergleich zu ihrer Sternmasse höheren Staubgehalt aufweisen als ältere Galaxien. Welcher Mechanismus dies bewirkt, ist noch nicht geklärt. So bilden sich einerseits nach einer Supernova-Explosion in deren expandierendem Überrest Staubpartikel, aber andererseits zerstören die schnellen Stoßwellen der Explosion kleine Staubteilchen in der Umgebung. Eine weitere Brutstätte von Staub sind die recht kalten und dichten Molekülwolken. Deren Hauptbestandteil ist zwar molekularer Wasserstoff, aber insbesondere in dichten Klumpen, in denen sich auch Sterne bilden, kommen große Mengen sichtbares Licht blockierenden Staubes vor.

Kennen Sie schon …

Spektrum - Die Woche – 42/2021

Einerseits profitieren Männer von traditionellen Geschlechterrollen, andererseits fördern diese psychische Probleme bei ihnen. Wie sich die Männlichkeit verändert, besprechen wir in dieser Ausgabe. Weitere Themen sind die Rechenkünste der Neandertaler und rettendes Vulkangestein.

Spektrum der Wissenschaft – 10/2021

»Spektrum der Wissenschaft« berichtet über die neue Vermessung des Weltalls, die Fragen zur kosmische Expansion klären könnte. Außerdem im Heft: Biodiversität - Artenvielfalt, Mumien aus dem Salzbergwerk, Proteinfaltung - Durchbruch dank künstlicher Intelligenz.

Spektrum Kompakt – Proben aus dem All - Kosmische Materie im Labor

Zu den komplexesten Missionen der Raumfahrt zählen die robotische Entnahmen von Gesteinsproben und deren anschließender Rücktransport, um sie auf der Erde zu analysieren.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!