Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Nachrichten: Zwei Babysterne in ihrer Wiege

Mit dem »Atacama Large Millimeter/submillimeter Array« ALMA in Chile nahm ein Forscherteam um Felipe Alves vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching eine Sternbildungsregion im Sternbild Schlangenträger im Dunkelnebel Barnard 59 auf. Mit ALMA lässt sich ins Innere dieser im sichtbaren Licht praktisch undurchdringlichen Gas- und Staubwolke vordringen, wobei dieses junge Sternpaar mit der Bezeichnung [BHB2007] 11 aufgespürt wurde.

Die beiden hellen Punkte sind aber nicht die Sterne selbst, sondern zirkumstellare Scheiben aus Gas und Staub, die im Licht der Millimeterwellen leuchten. Jede davon erstreckt sich etwa so weit um ihren Stern, wie der Asteroidengürtel von unserer Sonne entfernt ist …

März 2020

Dieser Artikel ist enthalten in Sterne und Weltraum März 2020

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quelle
ESO, 4. Oktober 2019