Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten mit Zugriffsrechten für diese Ausgabe frei zugänglich.

Serie "Gefühle, Moral, Verantwortung" Teil 2: Zwischen Sein und Sollen

Wie bilden Menschen moralische Urteile - und welche Ethik ist die richtige? Eine Gruppe junger Philosophen hält die Trennung von empirischer Forschung und Moraltheorie für überholt.
Der Lauf der DingeLaden...

"Bill lebt in einem Univer­sum, in dem alle Ereignisse vorherbestimmt sind. Frage: Ist Bill für seine Handlungen moralisch verantwortlich?" Die meisten von uns würden das angesichts der genannten Prämisse wohl verneinen. Stellen wir die Frage jedoch einmal etwas anders: "Bill massakriert kaltblütig seine Frau und Kinder – ist er für das angerichtete Blutbad moralisch verantwortlich?" Und schon ist der Fall nicht mehr ganz so klar. Die deutlich emotionale Note der zweiten Beschreibung lässt das nüchterne "Nicht schuldig!" vielmehr als Affront erscheinen.
Wie Gefühle und moralisches Urteilen mit­einander zusammenhängen, war jahrhundertelang Gegenstand philosophischer Reflexion. Heute tragen auch Laborversuche von Psychologen und Neurowissenschaftlern einiges zu dieser Frage bei. Wer Szenarien wie die von Bill unter die Nase gerieben bekommt, der hat es womöglich mit einem neuen Forschertypus zu tun: dem "experimentellen Ethiker".
Was sind das für Leute? ...

12/2012

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 12/2012

Kennen Sie schon …

Die dunkle Seite der Macht

Spektrum Kompakt – Die dunkle Seite der Macht

Welche Eigenschaften braucht ein Mensch, um in Hierarchien ganz nach oben zu klettern - und wie sehr korrumpiert die gewonnene Macht den Charakter wirklich?

40/2018

Spektrum - Die Woche – 40/2018

In dieser Ausgabe widmen wir uns den Nobelpreisen und der Kernfusion.

Dossier 1/2018

Gehirn&Geist – Dossier 1/2018: Die großen Fragen

Was ist Bewusstsein? • Macht Mitgefühl moralisch? • Existiert die Seele? • Wird Psychologie überschätzt? • Gibt es Wahrheit? • Kann man Resilienz lernen? • Bewirkt Nichts etwas?

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen und Literaturtipp

Literaturtipp

Dworkin, R.: Gerechtigkeit für Igel. Suhrkamp, Berlin 2012
Der Rechtsphilosoph Richard Dworkin erläutert das Verhältnis von Wissenschaft und Moral. Ein philosophischer Schmöker auf höchstem Niveau.


Quellen

Knobe, J., Nichols, S. (Hg.): Experimental Philosophy. Oxford University Press, 2008

Kwame, A.: Ethische Experimente. Übungen zum guten Leben. C. H.Beck, München 2009