Direkt zum Inhalt

Peru: 12.000 Jahre alte Textilien zeugen von Besiedlung der Anden

12.000 Jahre alte Textilien zeugen von Besiedlung der AndenLaden...
Die Datierung von Textilresten aus einer rund 2500 Meter hoch gelegenen Höhle in den peruanischen Anden ergab Erstaunliches: Die bereits vor 30 Jahren in der Cueva del Guitarrero entdeckten Stoffe sind bis zu 12.000 Jahre alt. Sie sind die bisher ältesten Textilien auf dem südamerikanischen Kontinent!

Auf diesen Textilfragmenten...Laden...
Auf diesen Textilfragmenten ... | ... sind sogar noch Spuren von Schmutz und Abnutzung zu erkennen
Dabei handelt es sich um vier Fragmente aus Pflanzenfasern gewebter Stoffe sowie um Reste von Kordeln, die vielleicht einmal zu Taschen oder Körben gehörten. Vier Knäuel aus unverarbeiteten Birkenrindenfasern lassen vermuten, dass die Stoffe an eben diesem Ort gewebt wurden.

Zusammen mit den Textilfragmenten fanden die Archäologen auch Tierknochen, Pfeilspitzen und andere Waffenprojektile. Die Höhle könnte somit damaligen Pionieren Unterschlupf geboten haben, als sie gegen Ende der letzten Eiszeit aufbrachen, um neue, höher gelegene Lebensräume zu erschließen. Um dem rauen Klima der Berge zu trotzen, brauchten diese Menschen wärmere Kleidung als in den Talsiedlungen.

Die 12.000 Jahre alten Kordelreste...Laden...
Die 12.000 Jahre alten Kordelreste ... | ... stammen vermutlich von Taschen oder Körben
Da Textilien in der Regel nicht von Männern hergestellt werden, vermutet Edward Jolie vom Mercyhurst Archaeological Institute in Pennsylvania, dass Frauen an diesen Expeditionen teilnahmen und eine wichtige Rolle spielten.

Das hohe Alter der Kleiderreste beweist, dass die Besiedlung der Anden unmittelbar nach dem Abschmelzen der großen Gletscher erfolgte. Die ersten Menschen waren wohl erst vor rund 15.000 Jahren nach Südamerika gekommen.

Miriam Jolien Blümel

Current anthropology 42:2 (April 2011)

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos