Direkt zum Inhalt

Extremwetter: 2019 bringt Hitzerekorde in elf Ländern

Der Klimawandel drückt dem Wetter seinen Stempel auf - keineswegs nur in Europa. Und das Jahr ist noch nicht vorbei: Im hohen Norden kündigen sich weitere Rekorde an.
Brace yourself. Summer is coming. Ein Thermometer, das über 40 Grad anzeigt, daneben Himmel mit Sonne. Laden...

Die Welt wird wärmer, und die Hitzerekorde fallen: Der neue deutsche Höchstwert von 42,6 Grad ist bei Weitem nicht die einzige nationale Marke, die 2019 übertroffen wurde. Zehn andere Länder meldeten dieses Jahr ebenfalls neue Maximaltemperaturen; viele der Rekorde sind Teil Europas Rekordhitze am 25. Juli, zum Beispiel die Höchstwerte von Großbritannien und Belgien, doch keineswegs alle. Im südfranzösischen Verargues waren bereits im Juni 46 Grad gemessen worden – und auch Vietnam und Kuba, die fast auf entgegengesetzten Seiten des Erdballs liegen, meldeten in diesem Jahr schon Rekordhitze. Und 2019 ist noch nicht vorbei.

Temperaturrekorde, ob Höchst- oder Tiefstwerte, sind an sich keine Seltenheit – doch die Statistik zeigt, dass die bisherige Ausbeute von 2019 das Ergebnis eines Trends ist. Kein einziges Land vermeldete bisher ein Allzeittief der Temperaturen, ein Muster, das nicht neu ist. Das Jahr 2017 brachte weltweit in 13 Ländern neue Höchsttemperaturen und lediglich in zweien Rekordminima; 2016 waren es sogar 15 Hitzerekorde, am kältesten war es in Hongkong.

Einen weiteren langjährigen Trend setzt sich 2019 ebenfalls fort, nämlich die ungewöhnlich hohen Temperaturen in der Arktis. Die Hitzewelle, die die Menschen in Europa im Juli schwitzen ließ, ist keineswegs vorbei. Die ist vielmehr nach Norden weitergezogen und hat dort eine weitere Höchstmarke gesetzt: In Danmarkshavn an der Ostküste Grönlands, weit nördlich des Polarkreises, maß ein Ballon am Montag milde 14,4 Grad – und nach einer Prognose werden am 1. August 12,5 Milliarden Tonnen grönländisches Eis an einem einzigen Tag schmelzen. Mehr als jemals zuvor seit Beginn der Messungen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos