Direkt zum Inhalt

News: 44 Prozent der Landoberfläche sind Wildnis

Weltweit gibt es 24 als Wildnis definierte Regionen, die gemeinsam 44 Prozent der Landoberfläche der Erde bedecken, in denen aber nur drei Prozent der Weltbevölkerung leben. Fünf der Gebiete – der Amazonas, die Kongo-Wälder, Neu Guinea, die Waldländer und Savannen Südafrikas, sowie der nordamerikanische Wüstenkomplex – sind durch eine besonders hohe Biodiversität gekennzeichnet.

Wie Forscher um Russel Mittermeier von der Conservation International in Washington herausfanden, gibt es dort jeweils mindestens 1500 verschiedene Arten von Gefäßpflanzen. Allein diese fünf Regionen umfassen demnach insgesamt sechs Prozent der Landoberfläche und beherbergen 17 Prozent der Pflanzen sowie sieben Prozent aller Wirbeltiere der Erde.

Ein Gebiet wird als Wildnis definiert, wenn mindestens 70 Prozent seiner ursprünglichen Vegetation intakt sind und es mehr als 10 000 Quadratkilometer groß ist. Zudem dürfen dort nicht mehr als fünf Menschen pro Quadratkilometer leben.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
Proceedings of the National Academy of Science 10.1073/pnas.1732458100 (2003)

Partnerinhalte