Direkt zum Inhalt

News: Aktivität als Schutz vor Alzheimer-Krankheit

Robert Friedland und seine Kollegen von der Case Western Reserve University in Cleveland fanden in einer Studie heraus, dass körperliche und geistige Aktivität in jüngeren Jahren das Risiko für Alzheimer-Krankheit im Alter vermindern kann. Dabei verglichen die Wissenschaftler die Unternehmungen 193 Alzheimer-Patienten in den mittleren Lebensjahren mit denen von 358 gesunden Menschen aus ihrem Umfeld. Demnach enfalteten die gesunden Teilnehmer der Studie im Alter zwischen 20 und 60 Jahren mehr Freizeitaktivität. Das Risiko der Erkrankung scheint besonders bei einem Mangel an geistiger Aktivität gegeben zu sein.

Lesermeinung

2 Beiträge anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

  • Quellen
APA/dpa
Proceedings of the National Academy of Sciences 98(6) (2001)

Partnerinhalte