Direkt zum Inhalt

Alternative Heilverfahren: Akupunktur hilft gegen Spannungskopfschmerz

Spannungskopfschmerzen lassen sich gut mit Akupunktur behandeln, wobei auch eine Scheintherapie wirkt, bei der die Nadeln nur oberflächlich und nicht an Akupunkturpunkten geseetzt werden.

Forscher um Wolfgang Weidenhammer von der Technischen Universität München hatten im Rahmen einer randomisierten klinischen Studie 270 Patienten mit vergleichbaren Spannungskopfschmerzen in drei Gruppen unterteilt. Die erste Gruppe wurde acht Wochen lang mit traditioneller Akupunktur behandelt; die zweite erhielt über den gleichen Zeitraum die Scheintherapie und die dritte wurde als Kontrollgruppe überhaupt keiner Behandlung unterzogen. Schon innerhalb der ersten vier Wochen nach Ende der Behandlung ließ sich bei Gruppe eins ein Rückgang der Kopfschmerzen um die Hälfte beobachten – die Patienten litten durchschnittlich sieben Tage weniger als vorher. Auch bei Gruppe zwei zeigten die Nadeln Wirkung: Bei diesen Probanden reduzierte sich die Zahl der monatlichen Schmerztage um 6,6. Selbst bei der therapielosen Kontrollgruppe waren weniger Schmerztage zu verzeichnen – allerdings bloß anderthalb. Als man auch diesen Patienten nach Abschluss der Hauptstudie Nadeln nach traditioneller Methode über einen Zeitraum von acht Wochen setzte, reduzierte sich auch bei ihnen die Anzahl der Schmerztage; allerdings nicht so drastisch wie bei jenen Probanden, die diese Therapie initiativ erhalten hatten. Die Linderung der Kopfschmerzen hielt über mehrere Monate an, schwächte sich aber mit der Zeit ab.
30.07.2005

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 30.07.2005

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos