Direkt zum Inhalt

News: Alkoholentzug mindert das Einschätzungsvermögen von Gesichtsausdrücken

Alkoholiker und insbesondere solche, die nach abstinenten Zeiten rückfällig wurden, verlieren zunehmend die Fähigkeit, die Emotionen von Gesichtsausdrücken zu erkennen. Forscher der University of Sussex hatten die Reaktion von alkoholkranken Menschen auf verschiedene Portraits mit denen von gesunden verglichen. Demnach ist der Verlust des Wahrnehmungsvermögens von Gesichtsausdrücken bei Alkoholikern mit mehreren Rückfällen deutlich höher als bei nicht abhängigen Menschen. Auch Alkoholabhängige ohne abstinente Phasen schnitten bei dem Test noch besser ab. Vermutlich wird die Amygdala - eine Region im Gehirn, in der Emotionen wahrgenommen werden - vor allem durch den Entzug geschädigt. Die Studie von Theodora Duka und Julia Townshend basiert auf 15 alkoholkranken und 15 gesunden Menschen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
University of Sussex

Partnerinhalte