Direkt zum Inhalt

Mensch gegen Maschine: AlphaGo gewinnt erste Runde

Go, AlphaGo! Googles Computer hat im entscheidenden Duell gegen den Champion Lee Sedol die erste Runde für sich entschieden. Doch es folgen noch vier weitere Partien.
GoLaden...

Googles Go spielender Computer hat die erste Runde im entscheidenden Duell gegen einen der besten menschlichen Spieler für sich entschieden. Der 33-jährige Koreaner Lee Sedol gab am Mittwoch nach rund dreieinhalb Stunden Spielzeit auf. In den nächsten Tagen sind noch vier weitere Partien angesetzt. Sollte auch hier der Computer die Oberhand behalten, wäre ein wichtiger Meilenstein bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) erreicht.

Denn anders als das klassische Ziel der KI-Entwickler – das Schachspiel – wartet das asiatische Go mit einer versteckten Komplexität auf, die es allen bisherigen KI-Programmen unmöglich gemacht hatte, fortgeschrittene Spieler zu bezwingen. Dass AlphaGo eine Ausnahme ist, zeigte sich bereits im Oktober 2015. Damals bezwang die Maschine den europäischen Spitzenspieler Fan Hui.

© DeepMind
Das Match vom 9. März in voller Länge

Der Durchbruch gelang den Entwicklern um Demis Hassabis von der Google-Tochter DeepMind durch Rückgriff auf so genannte Deep-Learning-Verfahren. Die Software enthält zwei solcher Netze, die gemeinsam den strategischen Nutzen eines Zugs bewerten können. Dadurch verringert sich die Zahl der zu prüfenden Zug-Optionen drastisch. Was ein guter Zug wäre und was nicht, bestimmt die Software aus Erfahrung. Hassabis und Team trainierten das System anhand von 30 Millionen Zügen aus Spieldatenbanken und indem sie es gegen sich selbst antreten ließen. Eine ausführlichere Erklärung des Verfahrens finden Sie in unserem Beitrag anlässlich des Siegs gegen Fan Hui.

Bei der aktuellen Partie gegen Lee Sedol geht es um ein Preisgeld von einer Million Dollar. Lee hatte sich ursprünglich sehr siegesgewiss gezeigt und erwartet, alle fünf Runden zu gewinnen. Schon eine gewonnene Runde sei ein großer Sieg für den Computer. Allerdings räumte er auch ein, dass Menschen anders als Maschinen Fehler machen. Hassabis kommentierte den Sieg in der ersten Runde mit dem Satz: "Wir sind auf dem Mond gelandet."

Laut internationalem Ranking ist Lee um ein Vielfaches besser als AlphaGos erster Gegner Fan Hui. Er gewann 18 internationale Titel und gilt als einer der besten Spieler aller Zeiten.

Den Kontrahenten wird bei der Partie ein Zeitbudget von zwei Stunden zugestanden. In der ersten Partie brauchten die Spieler dieses zunächst gleichmäßig auf. Ab einer verbleibenden Zeit von 45 Minuten verlegte sich Lee auf schnellere Züge. Als er aufgab, hatte er noch 28 Minuten und 28 Sekunden auf der Uhr übrig und AlphaGo 5 Minuten und 30 Sekunden.

Die noch anstehenden vier Runden werden ebenfalls auf YouTube in Live-Streams übertragen. Sie beginnen um halb fünf Uhr morgens deutscher Zeit.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos