Direkt zum Inhalt

Anthropologie: Altenpflege bereits vor 1,8 Millionen Jahre?

Dmanisi-Schädel
Zahnloser Dmanisi-Schädel | Der 1,77 Millionen Jahre alte Homo-Schädel aus Dmanisi ist fast vollkommen zahnlos (Maßstab: 10 Zentimeter).
Ein zahnloser Hominiden-Schädel aus Georgien deutet daraufhin, dass Menschen bereits vor 1,77 Millionen Jahren zu sozialem Verhalten in der Lage waren. Der von David Lordkipanidze vom Georgischen Nationalmuseum in Tiflis und seinen Kollegen vorgestellte Schädel stammt aus der Region um Dmanisi, wo bereits mehrere Hominidenfossilien gefunden worden sind, die der Art Homo erectus ähneln.

Die mit Knochengewebe zugewachsenen Zahnlücken im Kiefer deuten darauf hin, dass das Individuum seine Zähne wegen Krankheit oder fortgeschrittenen Alters bereits zu Lebzeiten verloren haben muss. Da es offensichtlich viele Jahre damit überleben konnte, schließen die Forscher, dass es von seinen Zeitgenossen gefüttert worden ist. Dies wäre der älteste Nachweis für ein Sozialverhalten des Menschen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen

Partnerinhalte