Direkt zum Inhalt

News: "Alternativer Nobelpreis" für Neuseelands Ex-Premier David Lange

Der frühere Premierminister von Neuseeland, David Lange, wird mit dem diesjährigen Ehrenpreis des Right Livelihood Award – besser bekannt als "Alternativer Nobelpreis" – ausgezeichnet. Die internationale Jury würdigt damit den steten Einsatz Langes für eine atomwaffenfreie Welt.

Mit 220 000 Euro werden vier weitere Empfänger honoriert. Dazu gehören Walden Bello und Nicanor Perlas von den Philippinen, die für ihre entscheidenden Rollen darin gewürdigt werden, die theoretischen und praktischen Grundlagen für eine Weltordnung zu entwickeln, die allen Menschen zugute kommt. Die Jury honorierte ihren herausragenden Einsatz in der Aufklärung der Zivilgesellschaft über die Effekte der Globalisierung und wie Alternativen einbezogen werden könnten.

Außerdem wird die südkoreanische Citizen's Coalition for Economic Justice ausgezeichnet, die seit 1989 daran arbeitet, die wirtschaftliche Entwicklung Koreas gerechter und demokratischer zu gestalten. Letzter Preisträger ist die ägyptische Organisation SEKEM, die demonstriert, wie Unternehmen Profitabilität und Engagement auf den Weltmärkten mit einem humanen und spirituellen Ansatz gegenüber den Menschen und Respekt für die Natur verknüpfen kann. Die Jury sieht in SEKEM ein Geschäftsmodell für das 21. Jahrhundert verwirklicht, in dem wirtschaftlicher Erfolg in die soziale und kulturelle Entwicklung der Gesellschaft eingebunden ist und sie fördert.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte