Direkt zum Inhalt

Optometrie: Alte Affen brauchen eine Brille

Mit 40 Jahren ist der Spaß vorbei: Das tägliche Entlausen wird zur Herausforderung. Alte Bonobos leiden genau wie wir Menschen unter Weitsichtigkeit.
Bonobo

Sind Ihre Arme auch zu kurz, um noch richtig Zeitung lesen zu können? Viele Menschen müssen sich im Alter anstrengen, wenn sie kleine Schriften oder winzige Dinge erkennen sollen. Mit den gleichen Problemen kämpfen anscheinend auch unsere nächsten Verwandten: In der Wildnis lebende Bonobos werden ab einem Alter von 40 Jahren genau wie wir Menschen weitsichtig.

Forscher um Heungijin Ryu vom Primate Research Institute der Universität Kyoto haben herausgefunden, dass die Sehfähigkeit bei Bonobos linear mit dem Alter abnimmt. Bisherige Forschungen hatten die schlechteren Augen bei alten Menschenaffen bereits beobachtet, jedoch noch nie eine quantitative Messung durchgeführt. Für eine solche Messung beobachtete das Team eine Gruppe von wild lebenden Bonobos im Luo Scientific Reserve in der Demokratischen Republik Kongo.

Von den insgesamt 14 Affen waren neun aus der jüngeren Generation und fünf über 40 Jahre alt. Als Indikator für die Weitsichtigkeit galt die Distanz zwischen Augen und Händen bei der gegenseitigen Fellpflege. Junge Bonobos arbeiten immer mit möglichst geringer Distanz zum Fell ihres Artgenossen – schließlich ist das Ei einer Laus 0,9 Millimeter groß. Die älteren Bonobos dagegen lehnen sich zurück, um die kleinen Ektoparasiten erkennen zu können, und hantieren mit nahezu ausgestreckten Armen. Um die Entfernung zwischen Augen und entlausenden Händen tatsächlich messen zu können, fotografierten die Forscher die Bonobos bei der gegenseitigen Fellpflege. Mit den Fotos konnten die Entfernungen bei alten und jungen Bonobos miteinander verglichen werden.

Mit einem Lebensalter von Ende 30, Anfang 40 vergrößerte sich die Augen-Hände-Distanz rapide. Laut den Wissenschaftlern verändern sich die Augen der Affen demnach ähnlich wie menschliche Augen. Hinter der Forschung steht die Frage, ob wir genauso altern wie unsere nächsten Verwandten; Ziel sei es, die Evolution der menschlichen Alterung zu verstehen.

Einen Unterschied im Altwerden gibt es jedoch zwischen uns und den Bonobos: Während bei uns die Ohren mit dem Alter immer größer werden, wurde dies bei unseren Verwandten nicht beobachtet.

© Heungjin Ryu
Videos: Weitsichtigkeit bei Bonobos

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte