Direkt zum Inhalt

News: Amateur- und Profiastronomen finden Exoplaneten


[31.5.2005] In Zusammenarbeit von verschiedenen Arbeitsgruppen wurde in einer Entfernung von 15 000 Lichtjahren ein Exoplanet entdeckt – neuer Rekord!

Der Fund gelang durch die Beobachtung eines Micro-Lensing-Ereignisses, bei dem sich ein Vordergrundobjekt als Gravitationslinse vor dem Ziel vorbei bewegt und dessen Licht verstärkt. Erstmals kamen dabei auch Daten von Privatsternwarten zum Einsatz, deren Betreiber Mitglieder der Forschernetzwerke aus Profis und Amateuren sind.

Grant Christie und Jennie McCormick heißen die beiden Neuseeländer, die routinemäßig Beobachtungen mit ihren 35- und 25-Zentimeter-Teleskopen durchführten. Scott Gaudi vom CfA in Cambridge, Mass., analysierte die Daten und schloss auf die Anwesenheit eines Planeten. Dieser hat etwa die dreifache Jupitermasse und umläuft einen sonnenähnlichen Stern in einem Abstand von rund 3 Astronomischen Einheiten.

Die Wissenschaftler sind zuversichtlich, mit dieser Methode in naher Zukunft auch erdähnliche Planeten aufzuspüren. >> Dre

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte