Direkt zum Inhalt

Geografie: Amazonas auch längster Fluss?

Der Amazonas, Aufnahme vom 30. November 2000.
Der Amazonas ist womöglich nicht nur der wasserreichste, sondern auch der längste Fluss der Erde. Mit etwa 6800 Kilometern Länge verwiese er den Nil (6695 Kilometer) auf Platz 2.

Nach Angaben von Guido Gelli vom brasilianischen Institut für Geografie und Statistik entdeckte nun eine brasilianisch-peruanische Expedition eine neue Quelle des Stroms am Berg Mismi im Süden Perus. Sie folgte diesem Ausläufer des Flusses vierzehn Tage lang, bis er in einem Eisfeld auf 5000 Metern Höhe endete. Bislang wurde der Ursprung des Amazonas im Norden des Landes verortet. Der neue Standort muss nun von mindestens zwei weiteren unabhängigen Experten bestätigt werden, doch dürfte die Kontroverse um den globalen Längenrekord wohl dennoch beendet sein, so Gelli. (dl)

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte